Nisterau

ein Stück Heimat

Naturschutzgebiet

die Bacher Lay

Geschichte

Die interessante und lehreiche Ortsgeschichte von Nisterau festgehalten durch viele eindrucksvolle Bilder von damals

mehr...

ortschaft_nisterau

 

SV Jugendlust:
ein Sportverein, der ein Spiel nie aufgibt

Die jungen Männer des Sportvereins SV Jugendlust Nisterau e.V. trifft man auf dem Rasen von Nisterau beim Kicken. Durch die Leidenschaft für den Fußball hat sich der Verein bis heute bewehrt und wir auch die folgenden Jahre noch weitere Spiele für sich erspielen

 

Jugendlust

 


Ein geschichtliches Auf und Ab im Spiel

Im Jahr 1928 entstand aus dem bis dahin bestehenden Wanderclub „Jugendlust“ der heutige Sportverein. In Eigenregie wurde zu Beginn der Sportplatz gebaut, auf dem in den darauffolgenden Jahren sportliche Auf- und Abstiege verbucht wurden.

Der Beginn des Zweiten Weltkrieges brachte den Spielbetrieb zum Erliegen, und erst 1947 wurde wieder weitergespielt. Wenig später existierte der Verein aber nur noch auf dem Papier. Einige junge Männer ließen den Verein im Jahr 1969 wieder aufleben. Mit dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse und weiteren Erfolgen hat sich der SV Jugendlust einen Namen gemacht.


Die vergangenen 25 Jahre


In den vergangenen Jahren haben sich während der Spiele des SV Jugendlust eine Reihe an bizarren, aber auch lustigen Geschehnissen ereignet. So spielten sich Szenen auf dem heimischen Rasen ab, über die man heute noch lacht. Gerade zu den Zeiten, in denen der Verein hart um jeden Sieg gekämpft hat, wurde es durchaus auch mal lauter im Publikum – nicht selten zu Ungunsten des Schiedsrichters.

Auch die unvorteilhaften Spielverhältnisse hielten den Fußballverein nicht davon ab, hohe Siege einzufahren. Solche Triumphe wurden dann prompt im Vereinslokal gefeiert, gab es zudem in den 70er Jahren für jedes geschossene Tor eine Runde Bier aufs Haus – sehr zur Freude der Fans, vor allem, wenn mal ein 13:0 heraussprang.



SV Mitglieder

1986 SVSV 1957

 

 

 

Die Leitung des SV Jugendlust

 

Es zählen nicht nur die Sport- und Fußballfreunde auf dem Platz, sondern auch die Personen, die hinter dem Verein stehen und die durch ihre ungezählten Stunden an Arbeit und durch ihre Ideen den Verein unterstützen.

Das Amt des 1. Vorsitzenden haben seit 1969 folgende Personen ausgeübt:
1969-1970: Heinz Schütz
1970-1972: Claus Buchner
1972-1992: Jakob Rosso
1992-1997: Rudi Schell
1997-2000: Jürgen Zirfas
seit 2000: Dirk Hoffmann

Unersetzlich für die Mannschaften sind die Spielerbetreuer. Besonders genannt werden muss hier Rudi Schell, der von 1978 bis 1990 die Spieler in unnachahmlicher Weise betreut hat. Seit 1990 wird die Aufgabe mit Axel Schütz von einem würdigen Nachfolger wahrgenommen.